JO Herbstlager Saas Grund

Am Montag mussten wir um 8:00 am Morgen beim Bahnhof Schwarzenburg sein um für nach Saas Grund  in das Lager  zufahren. Wir mussten zuerst den Anhänger und das Auto laden.  Als wir fertig geladen hatten, fuhren wir Richtung  Saas Grund. Wir waren etwa um 12:00 in Saas Grund angekommen. Nach einem Sandwich mussten wir uns die Velokleider anziehen. Wir fuhren mit den Velos bis nach Saas Almagel. Dort machten wir Geschicklichkeitsübungen mit dem Velo. Danach fuhren wir noch etwa eine halbe Stunde aufwährts. Dort hatten wir noch etwas getrunken. Am Abend gab es dann Curry Reis. Es war sehr lecker.

Am Dienstag und am Mittwoch, gingen wir dann auf die Skis. Es war sehr schönes Wetter und das Skifahren hat viel Spass gemacht Wir hatten viele Weltcup Fahrer gesehen. Wir konnten noch Fotos mit ihnen machen und Autogramme sammeln. Am  Mittwoch am Abend hatten wir noch einen Fussballmatch gegen den Skiklub Riffenmatt. Wir hatten gewonnen, wie fast jedes Jahr.

Am Donnerstag gingen wir noch auf die grosse Fahrrad Tour. Die Älteren  mussten mit dem Velo auf den Kreuzboden fahren. Das ging etwa  drei Stunden nur aufwärts. Die Jüngeren mussten den Vitaparcour machen und dann mit der Gondel in den Kreuzboden kommen. Wir hatten auf dem Kreuzboden einen Lunch gegessen und dann gingen wir noch 30 Minuten laufen durch einen kleinen Park. Als wir wieder bei der Gondel wahren, fuhren wir mit den Velos nach unten. Dass machte viel mehr Spass als das hinauf fahren. Am Abend war noch der Lagerabend, bei dem auch die Leiter mitmachen mussten. Wir mussten singen und dazu noch eine Choreographie machen. Es war sehr lustig.

Am Freitag mussten wir am Morgen früh, unsere Sachen packen, und dann mussten wir ungefähr 3h wandern gehen. Bei einer Wirtschaft hatten wir noch ein Kamel gesehen dass uns immer die Kappen wegnehmen wollte. Wir hatten leider auch in diesem Jahr kein Murmeli gesehen,  da wir nicht die geplante Wanderung machen konnten weil es in der Nacht geschneit hatte. Noch ein Gruss in die Küche und es war wieder einmal sehr lecker.

Alina Gasser

Hier gibt es einige Impressionen des Lagers.